Gebet für den Frieden

 

O ihr Völker und Geschlechter der Erde, die ihr einander bekämpfet! Wendet euer Angesicht der Einheit zu und lasst den Glanz ihres Lichtes auf euch scheinen. Alsdann wird der Glanz der erhabenen Leuchte die ganze Erde umhüllen, und ihre Bewohner werden die Bürger einer Stadt werden und einen und den selben Sitz einnehmen.

Aus den Bahá'í-Schriften

Texte und Gebete zum Frieden


O Menschenkinder!

Wisst ihr, warum Wir euch alle aus dem gleichen Staub erschufen? Damit sich keiner über den anderen erhebe. Bedenket allzeit in eurem Herzen, wie ihr erschaffen seid. Da Wir euch alle aus dem gleichen Stoff erschufen, ziemt es euch, wie eine Seele zu sein, auf selbem Fuße zu wandeln, in gleicher Weise zu essen und im selben Lande zu wohnen, auf dass aus eurem innersten Wesen durch eure Werke die Zeichen der Einheit und das Wesen der Loslösung offenbar werden. Solches rate Ich euch, o Scharen des Lichts. Achtet wohl auf diesen Rat, damit ihr die heiligen Früchte vom Baume wundersamer Herrlichkeit erlanget.

Bahá'u'lláh

 

O ihr Reichen auf Erden!

Die Armen in eurer Mitte sind Mein Pfand; hütet Mein Pfand und trachtet nicht nur nach eurem Wohlergehen.

Bahá'u'lláh


Der ist wirklich ein Mensch, der sich heute dem Dienst am ganzen Menschengeschlecht hingibt. Das Höchste Wesen spricht: Selig und glücklich ist, wer sich erhebt, dem Wohle aller Völker und Geschlechter der Erde zu dienen. An anderer Stelle hat Er verkündet: Es rühme sich nicht, wer sein Vaterland liebt, sondern wer die ganze Welt liebt. Die Erde ist nur ein Land, und alle Menschen sind seine Bürger.

Bahá'u'lláh

Zitat zum Nachdenken

"Eine Stunde Nachdenkens ist mehr wert als siebzig Jahre frommer Andacht." 

Bahá´u´lláh 

Kitáb-i-Iqán, S.157 aus: "Sechs Schritte zum geistigen Wachstum"